Übungsleiterpauschale - Übungsleiterfreibetrag



Übungsleiterpauschale - Wie hoch ist der Übungsleiterfreibetrag und welche die Voraussetzungen müssen erfülltt sein, um die Übungsleiterpauschale in Anspruch nehmen zu können?



 Uebungsleiterpauschale       Uebungsleiterpauschale      Uebungsleiterpauschale      Uebungsleiterpauschale

steuerfreibetrag.biz/Bookmark.jpgZu den Favoriten hinzufügen TOP ▲
Die gesetzliche Regelung für den Übungsleiterfreibetrag bzw. die Übungsleiterpauschale findet sich in § 3 Nr. 26 EStG. Hiernach werden gewisse nebenberufliche Tätigkeiten im gemeinnützigen, mildtätigen oder kirchlichen Bereich durch den so genannten Übungsleiterfreibetrag begünstigt.


   

Wie hoch ist der Übungsleiterfreibetrag?

Als Übungsleiterfreibetrag wird in 2012 eine Steuerfreiheit bis zu einem Höchstbetrag von 2.100 EUR im Jahr gewährt. Dadurch, dass die Übungsleiterpauschale auf 2.100 Euro begrenzt wird, ist sie mit einem Werbungskostenpauschbetrag vergleichbar. Wer also höhere Kosten im Rahmen der nebenberuflichen Tätigkeit geltend machen will, muss diese dem Finanzamt gegenüber nachweisen.


   

Welche Voraussetzungen müssen für die Übungsleiterpauschale vorliegen?

Für die Übungsleiterpauschale sind folgende vier Voraussetzungen zu erfüllen:

a) Die Tätigkeit muss als Übungsleiter, Ausbilder, Erzieher, Betreuer oder in vergleichbarer Weise ausgeführt werden. Zudem werden auch künstlerische Tätigkeiten sowie die Pflege alter, kranker oder behinderter Menschen begünstigt.

b) Es muss sich um eine nebenberufliche Tätigkeit handeln.

c) Es muss sich weiterhin um eine Tätigkeit im Dienst oder im Auftrag einer juristischen Person des öffentlichen Rechts oder einer Einrichtung zur Förderung gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke handeln.

d) Die Tätigkeit muss der Förderung gemeinnütziger, mildtätiger oder kirchlicher Zwecke dienen.

Der Steuerpflichtige darf für die Vergünstigung durch die Übungsleiterpauschale sowohl selbständig als auch nichtselbständig tätig werden.

Zur Übersicht auf steuerfreibetrag.biz/Uebungsleiterpauschale.htm
   

Ehrenamtspauschale

Die so genannte Ehrenamtspauschale ist in § 3 Nr. 26 a EStG geregelt. Demnach wird für nebenberuflich in Vereinen oder Verbänden tätig werdende Steuerpflichtige ein Steuerfreibetrag in höhe von 500 Euro gewährt. Für weitere Informationen zu den genannten Freibeträgen schauen Sie im Einkommensteuergesetz unter § 3 Nr. 26 EStG, § 3 Nr. 26 a EStG und auch in § 3 Nr. 26 b EStG zu den Aufwandsentschädigungen nach § 1835a BGB aus ehrenamtlichen Tätigkeiten als Vormund, rechtlicher Betreuer oder Pfleger.

   

Was ändert sich in 2013?

Die Übungsleiterpauschale (§ 3 Nr. 26 EStG) wird in 2013 jährlich auf 2.400 Euro und die Ehrenamtspauschale auf 720 Euro angehoben. Werden diese nebenberuflichen Tätigkeiten in einem Beschäftigungsverhältnis ausgeübt, soll in entsprechender Höhe auch Sozialversicherungsfreiheit bestehen..Das bedeutet, dass 200 Euro im Rahmen der Übungsleiterpauschale bzw. 60 Euro im Rahmen der Ehrenamtspauschale steuerfrei und sozialversicherungsfrei hinzuverdient werden können.



Uebungsleiterpauschale-Haftung

Uebungsleiterpauschale-Haftung


Inhaltsverzeichnis