Lohnsteuerfreibetrag

Infos zum Lohnsteuerfreibetrag für 2020 und 2019 mit Online Berechnung der Steuervorteile durch den Freibetrag


Steuerfreibetrag Lohnsteuer
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


steuerfreibetrag.biz/Bookmark.jpgZu den Favoriten hinzufügen TOP ▲

Der Lohnsteuerfreibetrag ist ein Jahresfreibetrag, der im Einkommensteuergesetz in §39a EStG geregelt ist. Um den Lohnsteuerfreibetrag zu erhalten, wird ein Antrag auf Lohnsteuerermäßigung gestellt. Das Finanzamt ermittelt die Höhe des Freibetrages und vermerkt ihn in der ELStAM-Datenbank, auf welche der Arbeitgeber zu Lohnabrechnung zugreifen kann. Der Lohnsteuerfreibetrag mindert den steuerpflichtigen Bruttolohn und somit entsprechend auch die Lohnsteuer. Die Höhe der Sozialabgaben (KV, RV, PV und AV) wird nicht durch den Freibetrag beeinflusst.



   

Lohnsteuerfreibetrag eintragen lassen

Um die Höhe des Lohnsteuerfreibetrages zu berechnen, kommen entsprechend §39a (1) EStG u.a. folgende steuermindernde Beträge in Betracht:

- Werbungskosten, soweit sie den Arbeitnehmerpauschbetrag überschreiten.
- Sonderausgaben, falls diese über dem Sonderausgaben-Pauschbetrag liegen.
- außergewöhnliche Belastungen (z.B. Kosten für Scheidung, Bestattung oder Krankheit)
- negative Einkünfte aus anderen Einkommensarten
- Pauschbeträge für behinderte Menschen und Hinterbliebene

Sie können die steuerlichen Vorteile durch den Lohnsteuer-Freiberag online auf dieser Seite berechnen. In den Ergebnissen können Sie erkennen, dass durch einen eingetragenen Lohnsteuerfreibetrag lediglich die Steuerabzüge gemindert werden, nicht aber die SV-Abzüge. Die Berechnungen erfolgen ohne Gewähr.



Zur Übersicht ▲    

Lohnsteuerfreibeträge für Kinder

Grundsätzlich spielt der Kinderfreibetrag bei der Lohnsteuerberechnung keine Rolle, da davon ausgegangen wird, dass der Bezug von Kindergeld günstiger ist als ein gewährter Kinderfreibetrag. Ausnahmen bestehen bei Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer. Bei Gutverdienenden ist die Inanspruchnahme des Kinderfreibetrags ab einem bestimmten Betrag steuerlich günstiger als das Kindergeld. Der entsprechende Steuervorteil muss in der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden.

Gemäß §39a (1) Nr.6 EStG lassen sich aber Kinderfreibeträge als Lohnsteuerfreibetrag eintragen, sofern bzw. solange kein Anspruch auf Kindergeld besteht.

Verwitwete, die nicht in der Steuerklasse 2 aber alleinerziehend sind, können den Entlastungsbetrag Für Alleinerziehende als Lohnsteuerfreibetrag eintragen lassen. Das kann im Jahr des Todes des Eheparteners oder im Jahr danach der Fall sein, falls in dieser Zeit weiterhin etwa die Steuerklasse 3, 4 oder 5 beibehalten wird.

   

Weitere Lohnsteuerfreibeträge

Weitere in den jeweiligen Lohnsteuerklassen gegebenenfalls eingearbeitete Freibeträge sind der Grundfreibetrag (2x in Stkl.3, in Stkl. 5 und 6 nicht vorhanden, sonst einmal) , der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende (Stkl. 2) oder die Werbungskostenpauschale (nicht in Stkl. 6).




Zur Übersicht ▲




bmf BZSt stbk-berlin DStV
Steuerlicher Grundfreibetrag Übersicht-Steuerfreibeträge Schenkungsteuer Freibetrag Arbeitnehmer-Pauschbetrag Ausbildungsfreibetrag Entlastungsbetrag Für Alleinerziehende Erbschaftssteuer-Freibeträge Gewerbesteuerfreibetrag Steuererklärung-Pauschalen Rabattfreibetrag Steuerfreibeträge Für Rentner Versorgungsfreibetrag-Erbschaftsteuer Versorgungsfreibetrag Werbungskosten-Pauschbetrag Antrag Lohnsteuerermäßigung Übungsleiterpauschale Sitemap Impressum, Datenschutz & Haftungsausschluss

Lohnsteuerfreibetrag-Haftung

""